++ Glücklicher Punktgewinn gegen Tabellenführer ++

Coach Sebi Gehrke war nach dem Spiel erleichtert, traf er doch kurz vor Schluss mit einem platzierten Treffer aus 17m ins rechte untere Eck.
Ein Punktgewinn gegen den Tabellenführer ist schließlich aller Rede wert. Aber der Reihe nach.

Sparta galt in dieser Partie als klarer Favorit. Allerdings konnten die Mannen von Enrico Weis dies nur in Ansätzen zeigen. Zwar hatte Sparta 80% Ballbesitz, konnte aus dieser Überlegenheit aber nur selten Kapital schlagen. Mitte der 1. Halbzeit traf Rinor Murati den Pfosten. Auch in Hälfte 2 das gleiche Bild. Sparta versuchte über Tobi Schütte immer wieder das Spiel anzukurbeln, allerdings standen unsere Jungs sehr kompakt und verteidigten diszipliniert. Dann kam die 76. Minute und das Unheil schien seinen Lauf zu nehmen. Tobi Schütte legte ein Solo über den halben Platz hin und konnte 24m vor dem Tor nur durch ein Foul gestoppt werden. Der bereits gelb vorbelastete Robert Strüber sah daraufhin die Gelb-Rote Karte und war wenig amüsiert darüber, da vorher zweimal ein taktisches Foul nicht begangen wurde. Tobi Schütte trat selbst zum Freistoß an. Schuss. Traumtor in den rechten Giebel. 0:1 aus Sicht der Hausherren und ein Mann weniger.

Sparta versuchte anschließend das 0:2 nachzulegen, allerdings verzettelten sich die Spartaraner immer wieder und liefen unverständlicherweise in mehrere Konter. Aus einem dieser Konter resultierte ein Freistoß, welchen Sebi Gehrke aus dem Gewühl heraus gefühlvoll vollendete. Der Punkt ist glücklich, aufgrund der dünnen Personaldecke aber durchaus verdient.

++ Verdienter Sieg der 2. Herren ++

Die Coaches Raffi Schlote und Peter Heise forderten gegen den Tabellenletzten aus Steina eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem torlosen Unentschieden gegen Petershütte III. Diese Forderung konnten unsere Jungs leider nur bedingt umsetzen. Trotz glasklarer Feldüberlegenheit und einigen aussichtsreichen Chancen sprang nur ein 1:0 Erfolg heraus. Mal scheiterte man am eigenen Unvermögen, mal am starken gegnerischen Torwart. Dome Knieriemen brach in Minute 58 endlich den Bann und ließ die Blau-Weißen jubeln. Auch anschließend konnten weitere Hochkaräter nicht genutzt werden. Alles in Allem bleibt ein Pflichtsieg und die 3 Punkte!

FORZA SVB!